Liegedreirad

Eine spezielle Form des Liegerads ist das Liegedreirad und ist dreispurig. Die normale Bauform von einem Liegedreirad ist der Tadpole-Typ der vorne zwei gelenkte Räder besitzt und hinten ein angetriebenes Rad. Allerdings gibt es auch ein Liegedreirad, das vorne ein gelenktes Rad hat und hinten zwei, diese Form ist jedoch seltener. Das Liegedreirad bietet den Vorteil der hohen Kippsicherheit. Außerdem kann der Windwiderstand verringert werden, wenn das Liegedreirad verkleidet wird und der Fahrer ist zudem vor Wind und Wetter geschützt. Beim Bergauffahren muss sich der Fahrer nicht auf sein Gleichgewicht konzentrieren und auch Kleinkindtransporte sind mit dem Liegedreirad gut vereinbar. Ein Liegerad ist allerdings durch seine Breite und Gewicht benachteiligt und kann bei drei Rädern nicht einfach um Unebenheiten auf dem Boden herumrangieren.  Ein Liegedreirad kann auch als Faltrad gekauft werden und somit leicht im Kofferraum verstaut werden, ist aber auch als Tandem oder Zweisitzer erhältlich.